Gefahren von Kamera-Attrappen

Kamera-Attrappen sind seit Jahren eine beliebte, kostengünstige Alternative zur teuren Überwachungskamera. Doch auch Diebe schlafen nicht. Es ist mittlerweile sehr gefährlich eine Fake-Kamera zu installieren, da sie sogar Laien-Dieben eine völlig andere Nachricht vermittelt als angenommen.
 
 
Vorsicht bei Fake-Kameras! Es gibt bei weitem nicht so viele Kamera-Attrappen am Markt wie Überwachungskamera Sets. Der erste große Nachteil von Fake-Kameras ist daher, dass professionelle Täter genau wissen, wie beliebte Fake-Modelle aussehen.
 
Daher kann ein günstiges, oft verwendetes Attrappen Modell schnell nach hinten losgehen: es signalisiert, dass das Haus zwar geschützt werden muss, es defacto aber gar nicht geschützt ist.
 
Die beliebte Kameramodelle haben meistens ein „rotes Blinklicht“ angebracht – was völlig absurd ist, da echte Überwachungskameras nie rot blinken (und das deshalb, weil ein rotes Blinklicht zu viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen würde). Damit enttarnt sogar jeder technisch nicht so versierte Dieb eine Kamera-Attrappe binnen Sekunden.
 
Ebenso Unfug sind jene Modelle, die sich nach links und rechts drehen. Denn auch Schwenkende Modelle sind im Privatbereich nicht üblich – auch das weiß jeder Einbrecher.
Somit kann der Einsatz von Kamera-Attrappen schnell nach hinten losgehen und das Risiko eines Einbruches sogar ungemein erhöhen.
 

Gibt es eine Alternative zur teuren Überwachungskamera?

Was also tun? Tatsächlich empfehlen wir Ihnen auf Kamera-Attrappen zur Gänze zu verzichten. Hier ist das Risiko mittlerweile viel zu hoch.
 
Eine Alternative wäre jedoch ein sehr günstiges Überwachungskamera Set, welches Sie an der Wand montieren aber nicht zwangsläufig auch benutzen müssen. Viele Hauseigentümer schrecken vor der Installation und Montage von Überwachungskameras zurück, dass sie vor allem bei verkabelten Systemen einen erhöhten Mehraufwand bedeuten.
 
Wer trotzdem eine echt aussehende Kamera an seinem Haus installiert haben möchte, sollte deshalb ein günstiges Überwachungskamera Set kaufen und dieses an seiner Wand verschrauben. Jeder die wird damit sofort sehen, dass es sich hier um ein echtes Modell eines echten Herstellers handelt und jetzt zweimal überlegen, ob er das Risiko auf sich nimmt.
 

       Auch nicht schlecht: viele Hersteller von Überwachungskameras bieten eine Menge Ersatzteile für ihre Modelle an – darunter eben auch Leergehäuse. Diese Kosten unter 100 €. Das leere Gehäuse kann man dann mit einem kameraähnlichen Inhalt füllen. Auch wichtig (bei Attrappen meistens nicht dabei) sind für tatsächlich installierte Überwachungskameras die Kabelkanäle, welche von der Kamera weg und in die Hausmauer führen.

 
Da Kamera-Attrappen mittlerweile ein zu hohes Risiko mit sich bringen, ist es wichtig sich auf andere Abschreck-Faktoren zu konzentrieren. Alarmsymbole für Türen sind daher eine sehr gute Alternative, ebenso wie eine variable Lichtsteuerung, welche bei Abwesenheit den Anschein erweckt dass jemand zu Hause ist. Dazu kann man rund um das Haus Bewegungsmelder installieren, welche im Ernstfall den ganzen Vorgarten lichtfluten.
 
Tatsächlich ist ein belebtes Haus Das am besten geschützte. Daher können Bewegungsmelder und Zeitsteuerungen schon Wunder wirken. Hier finden Sie weitere günstige Tipps und Tricks dazu.